Tiroler Brauchtum: Ostergräber

Abgelegt unter: Kultur, City & Menschen — Sporthotel IGLS @ 9. April 2014

Schon im frühen Mittelalter wurden in Katholischen Kirchen, speziell in Tirol, am Karfreitag und Karsamstag sogenannte Ostergräber errichtet. Diese Heiligen Gräber sind Sinnbild für die Geschehnisse zwischen dem Palmsonntag und dem Ostersonntag.

Das Aufstellen der Ostergräber wurde unter Kaiser Josef II verboten. Nach seinem Tod lebte der Brauch jedoch wieder auf und wurde besonders durch die Jesuiten in Tirol verbreitet.

In der jüngeren Vergangenheit erleben die Ostergräber eine Renaissance. Lange nicht verwendete Bauten werden aus den Depots geholt, liebevoll restauriert und aufgestellt. Zu sehen sind sie oft schon zu Beginn der Karwoche, manche erst ab Gründonnerstag. Sie werden in der Regel am Ostermontag wieder abgebaut.

Auch in der Pfarrkirche Igls können Sie ein Ostergrab bewundern:
17.04.2014 – 22.04.2014
Zeiten: Mo-Di, Do-So ab 10 Uhr
Dauer: 6 Tage

Informationen zu weitern Ostergräbern in Innsbruck und seinen Feriendörfern finden Sie hier: www.innsbruck.info

Ostergräber rund um Innsbruck

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Einen Kommentar hinterlassen